Selbstvertrauen stärken: Der Weg aus dem Opferland

Es gibt viele Gründe, warum es uns schwerfällt, uns im Job gut zu verkaufen. Manche sind fachlich top fit, es fehlt ihnen aber an Soft Skills wie Teamfähigkeit oder Einfühlungsvermögen. Anderen wiederum fehlt es einfach an Selbstbewusstsein oder Durchsetzungskraft. Im täglichen Ringen um Aufmerksamkeit und Anerkennung ziehen sie immer den Kürzeren. Jens Korz ist Coach für Führungskräfte und hat sich unter anderem auf die Außenwirkung von Personen spezialisiert. In seinem Ratgeber „Selbstsicher und souverän im Business“ deckt er die Ursachen für zu wenig Selbstbewusstsein im Job auf und zeigt, wie wir unser Selbstvertrauen stärken.

Drei Wege aus dem Opferland

Korz geht in seinem Ratgeber den systematischen Weg von der Ursachenanalyse hin zur handfesten Umsetzung von psychologischen Kniffen für mehr Ausstrahlung und Selbstsicherheit. Zum Start stellt der Coach die verschiedenen Situationen vor, in denen wir nicht 100 Prozent das geben können, was eigentlich möglich wäre.
Die einen werden im Umgang mit Autoritäten wie dem Vorstandsmitglied oder dem direkten Vorgesetzten ganz stumm, die anderen können schlecht in der Öffentlichkeit sprechen. Auch die Angst, etwas nicht zu wissen oder etwas Falsches zu sagen, verschlägt manchen Menschen die Sprache. Und eine weitere Gruppe gehört zur introvertierten Sorte Mensch, die es in einer extrovertiert ausgerichteten Berufswelt eher schwer hat, gehört zu werden. Die Ursachen sind verschiedenen, der Ausdruck dessen ist immer ähnlich: Wir reagieren mit Rückzug, wir begeben uns ins Opferland.

Inhalte
  • Selbstwertgefühl: Wie wird es beeinflusst und wie können Sie es stärken?
  • Gekonnt auftreten: Schauspieltechniken
  • Umgang mit Sprache
  • Die häufigsten Denkfallen und wie Sie sie überwinden
  • Selbstreflexion
  • Mut: Wie werden Sie mutiger?
  • Umgang mit schwierigen Persönlichkeiten
  • Glaubenssätze erkennen und ändern

„Opferland ist ein Synonym für eine Situation, die scheinbar ausweglos ist“, so Korz, „viele Menschen begeben sich in diese Situation hinein, weil sie nicht erkennen, dass sie den Weg aus dieser Situation kennen“. Laut dem Coach gibt es nun drei Wege aus der Opferhaltung: Das System, in dem man sich zum Opfer macht, verlassen, das System oder eigene  Verhaltensweise ändern.
Der nachhaltigste Weg ist der, sein eigenes Verhalten zu reflektieren und an der eigenen Persönlichkeiten zu arbeiten – einem aggressiven Chef kann man in jedem anderen Job begegnen und selten hat man die Macht, ein ganzes System zu ändern. Aber jeder kann sein Selbstvertrauen stärken. Korz begleitet den Leser auf dem Weg zu einer stärkeren Außenwirkung und mehr Selbstbewusstsein, ganz im Sinne von „Ich bin, was ich glaube zu sein“. Dabei gibt er dem Leser wertvolle Einblicke in die Psychologie mit an die Hand und stellt verschiedene Techniken aus dem Coaching und der Schauspielerei vor. Zusammen ergibt der Ratgeber einen praktischen Werkzeugkoffer.

Roter-Reiter-Fazit

Mit diesem Ratgeber verwandelt sich ein introvertierter Mensch nicht in einen Entertainer. Vielmehr erhält der Leser ein besseres Gefühl für seine eigene Persönlichkeit und dafür, wie er mit zu seinem Charakter passenden Techniken die Resonanz erhält, die er sich wünscht. Leser profitieren insbesondere von den Methoden, Übungen zum Selbstvertrauen stärken und Selbsttests.

Christiane Kürschner, roter-reiter.de

Das Buch “Selbstsicher und souverän im Business”
von Jens Korz

bei Managementbuch.de bestellen – hier…