Elita Wiegand: Zukunft gestalten – die ZukunftsMacher!

Für ZukunftsMacher ist die Zeit gekommen, denn die Umbrüche sind gravierend. Der größte Wandel in der Geschichte der Menschheit steht uns bevor: Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Robotik, Algorithmen, Industrie 4.0, autonome Fahrzeuge, 3D-Druck – die Technologien verändern alles.

Doch die Zukunftsbilder bestehen derzeit aus Schnipseln, aus unterschiedlichen Mosaiksteinchen, die nicht zusammenpassen und schon gar kein Bild ergeben. Schlimmer noch: Es fehlt eine gesellschaftliche Vision, ein Horizont, auf dem wir zubewegen. Welche Zukunft wollen wir?

ZukunftsMacher- machen!

Vor kurzem sind “Wir-die ZukunftsMacher” an den Start gegangen und sie wollen mit ZukunftsMacherinnen und ZukunftsMachern eine Richtung vorgeben und aufbrechen. Nicht über das „Weiter so!“ jammern, sondern einfach machen! Sie sprechen Unternehmer an, Berater, Vordenker, Rebellen, und Pioniere, die den Sicherheitscontainer und die Komfortzone verlassen, die mutig voranschreiten, gestalten, anpacken und sich für eine lebenswerte Zukunft einsetzen.

Unternehmer, die zukunftsweisende Technologien entwickeln oder nachhaltige Produkte herstellen sind eingeladen. Menschen, die die sich für das Gemeinwohl einsetzen, Plattformen, die soziale Projekte fördern, Menschen, die Initiative ergreifen, sich einmischen und handeln. Zu dem Netzwerk laden wir auch Wissenschaftler, Startups und Social Entrepreneure ein – und Berater, Dienstleister und Coaches sind ZukunftsMacher!

ZukunftsMacher kämpfen für eine gemeinsame Zukunft

„Ziel der ZukunftsMacher ist es, dass sich Menschen vernetzen, sich unterstützen, Zukunftsbilder entwerfen und gemeinsame Projekte oder Aktionen initiieren“, betont Elita Wiegand, Initiatorin der ZukunftsMacher und sie hat gemeinsam mit dem  Unternehmer, Speaker und Autor Jörg Heynkes das Netzwerk gegründet. Heynkes betont in seinen Vorträgen immer wieder: „Kämpfen Sie für unsere gemeinsame Zukunft: Werden Sie alle ZukunftsMacherinnen und ZukunftsMacher!“

ZukunftsMacher: Lokal und bundesweit

Wichtig für die Vernetzung ist, dass sich ZukunftsMacher kennen lernen, sich austauschen und lokal treffen. In Berlin hat die Autorin und Impulsgeberin Jeannette Hagen eine Dependance eröffnet, in Düsseldorf ist Elita Wiegand für die ZukunftsMacher zuständig. Damit es mehr werden, wünschen sie sich, dass sich viele anschließen und in weiteren Städte ZukunftsMacher Hochburgen entstehen.

Gemeinnützig – für die ZukunftsMacher

Die ZukunftsMacher sind Teil der gemeinnützigen Firma Werte und Wandel. Um die Projekte und Aktionen zu finanzieren, sind die Gründer auf Spenden angewiesen. Mitmachen kann jeder, der sich angesprochen fühlt. Doch Spenden sind erwünscht!